Das entscheidende Know-how

Diese Frage zu beantworten ist natürlich auch keine allzu leichte Aufgabe. Selbst ist man damit schnell überfordert. Welches sind die entscheidenden Referenzen eines Anbieters? Ist der Preis angemessen und löst das vorgeschlagene IT-Paket tatsächlich alle Probleme des Unternehmens? Auch die Kommunikation mit einem externen Anbieter könnte nicht so schnell laufen, wie man sich das oft wünschen würde. Und natürlich spielt auch Vertrauen eine große Rolle. Schließlich definiert ein IT-Paket oft nicht nur die Unternehmensstruktur, sondern ein externer Dienstleister hat zusätzlich auch noch Einblick in die gesamte Unternehmensstruktur. Schnell ensteht also Misstrauen und Angst vor Verwirrung und unnötigem Datenchaos, weshalb viele Unternehmen deshalb mittlerweile dazu übergegangen sind, nicht den gesamten IT-Bereich, sondern nur spezielle aber notwendige und oftmals sehr teure Dienstleistungen auszulagern. Somit steht dem Unternehmen bei Bedarf hochqualifiziertes Fachwissen zur Verfügung, ohne dass das Unternehmen dieses durch Eigenleistung erwerben muss. Gleichzeitig bewahrt man sich dadurch eine große Autonomie, kann das IT-Paket ganz genau an die Gegebenheiten des Unternehmens anpassen und weicht der oft teuren Wartung technischer High-End-Geräte und zusätzlicher Raumkosten aus.